Van der Bellen besucht steirischen Biohof

Sprung aufs Podest: Der oststeirische Biohof Labonca ist von der Europäischen Kommission als einer der drei besten Biobetriebe Europas ausgezeichnet worden. Anlässlich dieses Erfolgs hat Bundespräsident Alexander Van der Bellen den steirischen Bio-Vorzeigebetrieb im Zuge des hofeigenen „Herbstfests“ besucht. Labonca-Produkte werden indes nun bald auch im österreichischen Parlament kredenzt.

„Die Auszeichnung ist eine große Ehre für mich und das gesamte Team von Labonca. Als meine Frau Ulrike und ich vor knapp 20 Jahren die ersten Sonnenschweine eingestellt und unseren Hof auf biologische Landwirtschaft umgestellt haben, hätten wir nicht zu träumen gewagt, einmal auf eine derartige Zustimmung – auch auf europäischer Ebene – stoßen zu dürfen“, freut sich Labonca-Gründer und Bio-Visionär Norbert Hackl.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen zollte den Entwicklungen der Burgauer Landwirtschaft mit seinem persönlichen Kommen zu dessen Herbstfest Anerkennung: „Norbert Hackl und seinem Team ist in den letzten zwei Jahrzehnten Außerordentliches gelungen. Er ist in diesem Zeitraum täglich für das eingetreten, was ihm wichtig ist. Für eine biologische Landwirtschaft, für ein umfassendes Tierwohl und höchste Haltungsstandards. Trotz Gegenwind hat er sich nicht vom Weg abbringen lassen. Dafür gebührt ihm und seinem Team Anerkennung und Respekt. Zur Auszeichnung als einer der besten Biobetriebe Europas darf ich ihm herzlich gratulieren.“

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert


Jüdisches Leben in Graz



Der Kia EV6 und "Strong Arnie"



Nun lässt ER die Puppen tanzen



Grazer Forscher arbeiten mit Flüssigsalzreaktor



Steirerkrone lobt sich: „50 Jahre Mut“


Am Fuschlsee kommt Winterlaune auf



Schande für Europa: Das Martyrium von Julian Assange