Gesund werden, gesund bleiben

Tag der Seelischen Gesundheit am 7. Oktober

Der Tag der Seelischen Gesundheit wird weltweit im Herbst begangen und soll darauf aufmerksam machen, dass Erkrankungen der Seele nach wie vor tabubehaftet sind. Denn als krank gilt immer noch, wer Fieber hat. Mit einem einfachen „Kopf hoch“ hingegen werden psychische Erkrankungen oft abgetan. „Obwohl gerade seit der Corona-Pandemie immer mehr Menschen darunter leiden, ist es vielfach immer noch tabu, darüber zu reden oder sich professionelle Hilfe zu holen. Das muss sich ändern“, betont Gesundheitsstadtrat Robert Krotzer.

Stigmatisierung als Problem

„Menschen mit psychischen Erkrankungen leiden neben der eigentlichen Erkrankung oft auch noch an Ausgrenzung und Intoleranz“, weiß Clemens Könczöl von der Landesgruppe Steiermark des Berufsverbands der Psychologen und Psychologinnen (BÖP). Die Stigmatisierung, die diese Menschen erleben, führt zusätzlich zu einer Minderung des Selbstwertgefühls und einer Verschlechterung im Krankheitsverlauf. „Umso wichtiger ist es, das Thema psychische Erkrankung zu enttabuisieren, Hilfsangebote bekannt zu machen und einen niederschwelligen Zugang zu Unterstützungsangeboten (wohnortnah, leistbar und unbürokratisch) zu ermöglichen“, so Könczöl.

Psychotherapie für Kinder und Jugendliche verstärken

„Psychotherapie ist momentan wichtiger denn je“, stellt Vivien Hage vom pro mente Steiermark fest: „Wir merken, dass es sehr viel Bedarf gibt und die psychische Belastung nach wie vor hoch ist. Vor allem im Kinder- und Jugendbereich wollen wir deshalb Akzente setzen und für mehr Angebot einstehen.“

Niederschwellige Versorgung anbieten

„Psychische Gesundheit wird in unserer Gesellschaft vorausgesetzt. Das ist aber keineswegs der Fall. Die Krisen haben bei uns zu einem starken Zulauf geführt, schätzungsweise finden rund ein Drittel mehr Personen den Weg zu unserer Einrichtung“, so Sonja Mühlberger vom Selbsthilfeverein Achterbahn.

Das Gesundheitsamt der Stadt Graz und die Organisationen der psychosozialen Versorgung laden ein zum Tag der Seelischen Gesundheit am 7. Oktober in Graz am Mariahilferplatz und im „Lendhafen". Ab 10 Uhr gibt es ein Programm mit Erlebnisausstellung, Infoständen und Vorträgen.

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert


Jüdisches Leben in Graz



Der Kia EV6 und "Strong Arnie"



Nun lässt ER die Puppen tanzen



Grazer Forscher arbeiten mit Flüssigsalzreaktor



Steirerkrone lobt sich: „50 Jahre Mut“


Am Fuschlsee kommt Winterlaune auf



Schande für Europa: Das Martyrium von Julian Assange