Markus Wilfling: "das Gewicht des Sinns, zweiter Teil"

Markus Wilfling, „Ein Stück Eck“, 75x50x50cm, Glas 2022. Foto: Alexandra Gschiel

Kann ein Engel Berge steigen?
Nein. Er ist zu leicht dazu.
Christian Morgenstern

Um das Gewicht von Sinn zu ermitteln, ist es unumgänglich, sich zunächst die Sinnfrage zu stellen? Was ist der Sinn …? Und warum ist überhaupt etwas – und nicht nichts? Weil es das Nichts nicht gibt, ließe sich mit Aristoteles entgegnen, denn die Natur macht nichts vergeblich – alles hat einen Sinn.

Markus Wilflings Ausstellung ist eine künstlerische Versuchsanordung zur Frage nach dem Gewicht des Sinns. Für seine Vermessung der Welt interveniert er auf paradoxe Weise mit Alltagsgegenständen und konstruiert Skulpturen mit wenigen, präzise eingesetzten Materialien wie Glas, Metall, Gips oder Beton, die das Nichts in Erscheinung treten lassen und die Sinnfrage auf die eine oder andere Art beantworten.

Eröffnung: Samstag, 22. Oktober 2022, 17 Uhr
Ausstellungsdauer: 22. Oktober 2022 bis 3. Februar 2023 
artepari - Galerie für zeitgenössische Kunst
Peter-Tunner-Gasse 60, 8020 Graz, Tel: +43(0)676/519 00 66
www.artepari.com
Öffnungszeiten: Mo - Do 14 – 17 Uhr, Freitag von 9 -12 Uhr, u. n. V. 

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert

KULTUR. Licht Punkt Strich


MFL LIEZEN: „Jahrhundertauftrag“ für Verkehr auf Schiene



Krafttanken im Bayerischen Wald



Natursäfte: Doppel-Landessieg für 2 Asse



HEIZEN: Bereits 13 Brandtote und 3 CO-Verunglückte



AUTONOMES FAHREN: Virtuelle Crash-Szenarien