Pioniere der digitalen Schienenwelt

PJM erhält Staatspreis Ingenieurconsulting für Projekt für Metro Barcelona

„Was für eine großartige Auszeichnung“, ist die Freude bei den beiden Geschäftsführern Martin Joch und Günter Petschnig klarerweise groß über den Staatspreis Ingenieurconsulting 2021. „Die Expertenjury hat sich im Detail mit unserer Lösung auseinandergesetzt und fundierte Fragen gestellt. Der Staatspreis ist eine wunderbare Bestätigung für unser tägliches Streben nach zuverlässigen Lösungen und innovativen Konzepten. Ein herzliches Dankeschön auch an unseren Auftraggeber voestalpine Tracking Solutions Germany GmbH.“

Das Grazer Messtechnik-Unternehmen revolutioniert die Strukturen im Schienengüterverkehr und räumt dafür Preis um Preis ab. Den Staatspreis Ingenieurconsulting erhielt PJM für ihr neu entwickeltes technisches Verfahren, das unter anderem bei der Metro Barcelona eingesetzt wurde. Damit können Schienen und Gleise ganzer Stadtbahnen und U-Bahnen in kurzer Zeit smart und digital vermessen werden. „Zum Einsatz kommt eine mobile Messtechnik, die auf ein bestehendes Fahrzeug installiert wird – anstelle von konventionellen Messfahrzeugen. Diese sind bei städtischen Bahnen aufgrund der kleineren Lichtraumprofile nicht einsetzbar“, erläutert Martin Joch.

Die 13-köpfige Experten-Fachjury unter dem Vorsitz von Peter Holzer war einhellig der Überzeugung, „dass die Attraktivität des innerstädtischen Öffentlichen Personennahverkehrs mit dieser Technologie gesteigert werden kann, denn die Verfügbarkeit, Sicherheit und der Komfort der Fahrgäste wird signifikant erhöht.“

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert

Forschung zu Kreislaufwirtschaft und Klimaschutz forcieren

STEIRISCHER HERBST: Prolog im Sommer - Der Krieg in der Ferne

GESUNDHEIT: Grazer Physiker entwickeln elektronische Haut