Hoher Spritverbrauch bei Kurzstrecken

Steiermark: über vier Millionen kurze Autofahrten pro Woche

Der Krieg Russlands gegen die Ukraine hat bekanntlich zu einem starken Anstieg der Spritpreise geführt. Die Mobilitätsorganisation VCÖ hat analysiert, welches Potenzial in der Steiermark besteht, die Spritkosten zu reduzieren, wenn die Anzahl der kurzen Autofahrten verringert werden. Das Ergebnis: Das Einsparungspotenzial ist groß. Pro Woche sind über 500.000 Autofahrten kürzer als ein Kilometer, mehr als vier Millionen kürzer als fünf Kilometer und damit in Radfahrdistanz.

Vier von zehn Autofahrten der Steirerinnen und Steirer sind kürzer als fünf Kilometer. Der Anteil kurzer Autofahrten ist sechseinhalb Mal so hoch wie der Anteil der Autofahrten über 50 Kilometer, macht die Mobilitätsorganisation VCÖ aufmerksam. Über 500.000 Autofahrten pro Woche sind kürzer als ein Kilometer, mehr als eineinhalb Millionen Autofahrten sind  kürzer als zweieinhalb Kilometer und über vier Millionen kürzer als fünf Kilometer.

Gerade auf Kurzstrecken ist der Spritverbrauch besonders hoch. Im Schnitt verbraucht ein Auto am ersten Kilometer rund dreimal so viel Sprit wie im Durchschnitt. „Es zahlt sich aus, möglichst oft kurze Strecken bewegungsaktiv zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurückzulegen“, betont VCÖ-Experte Michael Schwendinger. Um das persönliche Einsparungspotenzial feststellen zu können, empfiehlt er, ein Mobilitätstagebuch zu führen, wo täglich zurückgelegte Wege, inklusive Kilometerzahl und Zweck notiert werden.

Die Voraussetzungen für einen häufigeren Umstieg vom Auto auf das Fahrrad sind in der Steiermark gut: Laut Statistik Austria besitzen 75 Prozent der Haushalte in der Steiermark zumindest ein funktionstüchtiges Fahrrad. In Regionen mit mehr Steigungen können die immer beliebter werdenden Elektro-Fahrräder eine Alternative zum Auto sein. Und der Ausbau des Radwegenetzes verbessert kontinuierlich die Möglichkeit, das Fahrrad als Verkehrsmittel nutzen zu können.

Und klarerweise gibt es auch noch den gesundheitlichen Aspekt, zumal Bewegungsmangel ein zunehmendes Problem ist. Wer Alltagswege möglichst oft zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurücklegt, kommt auf eine regelmäßige Portion gesunde Bewegung. Kalorien statt Erdöl verbrennen erhöht die Fitness und ist zusätzlich ein aktiver zum Klimaschutz.

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert


GESUNDHEIT. Wenn Stress dem Körper zusetzt. Der Weg zu einem gesunden Rücken



FREIZEIT. Stürzen mit dem e-Bike … auf Tour durch die Salzburger Fuschlseeregion



KULINARIK. So genießt man das Grillgut gesund



JUNGE WIRTSCHAFT. Echt „stoak steirisch“



FESTIVAL. Am 26./27. August gibt's wieder das Chiala Afrika Festival im Grazer Augarten


REISEN für jede Vorliebe: Auszeit vom Alltag mit Weltweitwandern



BUCH. Mit den Öffis wandern – fürs Klima!